Neuigkeiten aus Tierheilkunde und Medizin

Hitze

von Ulrike Eckert

"Wasserspiele" für Tiere - gesunder Spass. Worauf zu achten ist …

Planschen für Hunde und Pferde

Blumengießen ist derzeit angesagt - und wenn der Wasserschlauch ins Spiel kommt, freuen sich auch viele Hunde und Pferde bei der derzeitigen Hitze. Viele von ihnen genießen es, wenn sie abgespritzt werden. Die Abkühlung ist bei mehr als 30ºC Außentemperatur willkommen. Aber man sollte es richtig machen. Nämlich kreislaufschonend.

Ebenso wenig, wie ein Mensch kopfüber ins kalte Wasser springen soll, sollte man beim Abspritzen bei (Hund und) Pferd einfach den Schlauch draufhalten. Nein, gesünder für den Kreislauf und die Muskulatur ist es, wenn man vorsichtig beginnt, nämlich herzfern. An den Hinterbeinen. An den Hufen/Füßen der Hinterbeine. Die Abkühlung beginnt so weit vom Herz entfernt wie nur möglich.

Von da arbeitet man sich langsam nach oben und vorne vor. Die Reihenfolge lautet also: Hinterfüße/Fesseln/Röhrbeine, Hinterbeine. Dann kommen die Vorderbeine dran, ebenfalls von unten. Dann Kruppe/"Po". Danach kann man auch den Bauch und den Rücken kühlen, und sogar den Hals.

Fluss, See oder Pool für den Hund?

Manche Hunde legen sich lieber mit dem Bauch zum Abkühlen ins Flache Wasser, als dass sie schwimmen gehen. Flachwasser ist meistens wärmer und macht so weniger Probleme für den Kreislauf.

Aber auch bei dem Schwimmern unter den Hunden sollte man vorsichtig sein. Der Sprung ins kühle Nass kann sich später rächen. Hunde sollten abgetrocknet werden (kann man sich bei mehr als 30ºC Außentemperatur gerade gar nicht vorstellen). Aber unter dem nassen Fell können sie tatsächlich auskühlen und sich die Muskeln so schädigen - Muskeln, die an Gelenken ansetzen, die irgendwann später einmal eine Arthrose entwickeln können.

Planschen kann gesund sein, ein herrlich erfrischender, kühler Spaß, für Mensch, Pferd und Hund.

Zurück