Die Tierheilpraxis

Viele Hunde und Katzen sind in der Praxis leichter gründlich zu untersuchen. Hier ist alles für Untersuchung und Behandlung bereit. Das eigene kleine Praxis-Labor, Mikroskop und die Labor-Zentrifuge liefern schnelle Ergebnisse für die Untersuchung. Und Fahrtkosten fallen beim Praxisbesuch auch nicht an. Die Terminabsprache organisiert Ihren Besuch so, dass Sie nicht lange warten müssen und genug Zeit für all Ihre Fragen bleibt. Durch diese Ruhe fühlen sich die meisten meiner Patienten wohl. Auch nervöse oder ängstliche Hunde kommen gerne (wieder) zu mir in die Praxis.

Für andere Tiere (und ihre Menschen) ist ein Hausbesuch vorteilhafter. Besonders Katzen fürchten oft die Fahrt im Käfig. Beim Hausbesuch kann Ihr Tier ohne stressige Fahrt und in seiner gewohnten Umgebung behandelt werden.

Der Charakter Ihres Tieres und seine Krankheit entscheiden darüber, ob der Hausbesuch besser ist oder ein Termin in der Praxis. Und natürlich auch Ihre persönliche Situation. Und zu Pferden komme ich selbstverständlich gerne.

Liebevolle Zuwendung

Das ist das wichtigste Medikament.

Der normalerweise mit Angst und Schrecken verbundenen Besuch in einer Tierarztpraxis wird für Ihr Tier so angenehm wie möglich. Die meisten Hunde kommen immer wieder gerne herein, auch wenn sie beim Tierarzt "scheuen".

Dazu gehören auch der weitgehende Verzicht auf Zwangsmaßnahmen. Meist sind sie gar nicht nötig, denn die Athmosphäre ist in meiner Praxis ganz anders. Ihr Tier ist der Dreh- und Angelpunkt, der sachgerechte und liebevolle Umgang mit ihm selbstverständlich. Auch auch eigentlich schmerzhaft gedachte Therapien wie Akupunktur nehmen selbst sensible und ängstliche Hunde und Pferde immer wieder gelassen "in Anspruch."