Praxistage zur Tier-Anatomie

Seminar-Reihe Anatomie

Anatomie anfassen - begreifen - verstehen - im Gedächtnis behalten!

Im Seminar können Sie Organsysteme konkret anfassen und sie so begreifen.

Die anatomische Struktur bedingt die physiologische Funktion eines Organs. Anatomie ist die Grundlage jeder Diagnostik und damit jeder Therapie.

Praxistage Anatomie

Praxistag Pferdeanatomie: Atmungsapparat

Erkrankungen der Lungen und des gesamten Atmungsapparates sind ein Erkrankungsschwerpunkt bei Pferden. Die komplizierte Anatomie der Nasennebenhöhlen, des Kehlkopfes, der Trachea und der Lunge zu kennen (und nicht sofort wieder zu vergessen, wenn man sie gerade gelernt hat) ist eine Notwendigkeit für die Untersuchung.

Was genau passiert bei einem Kehlkopfpfeifer? Warum ist seine Leistung eingeschränkt? Was geschieht bei einem Entrapment und wie sieht die Lunge bei einem Pferd mit COPD aus?

Am frischen Präparat sind solche Fragen leicht zu erklären.

Es war sehr informativ und hat mir viel gebracht. Vor allem durch die praktischen Übungen war es nicht trocken und man kann es besser lernen und behalten. Ich freue mich auf den nächsten Seminartag, weil der letzte mir sehr gut gefallen hat.“ M. Goertz

Praxistag Pferdeanatomie: Gliedmaßen

Die Erkrankungen des Bewegungsapparates und chronische Lahmheiten sind eine der Hauptursachen, warum Pferde nicht mehr geritten werden können. Die Diagnostik von Lahmheiten ebenso wie ihre Therapie setzt gutes Wissen über die anatomischen Strukturen voraus.

Deshalb fanden sich bei Sommerhitze und mehr als 30ºC im Schatten die Teilnehmer zum Praxistag Pferdeanatomie zusammen. (Glücklicherweise war es in der Praxis angenehm kühl.) Der Schwerpunkt des Vormittags lag auf der Theorie (und Wiederholung): die Anatomie des Vorderbeines mit Muskeln, Knochen, Gelenken und Sehnen und die Histologie, der Aufbau der Gewebe. Zunächst wurden die Grundlagen behandelt: der Aufbau des Binde-und Stützgewebes und die Muskulatur. Dann wurden die Muskeln und Knochen besprochen. Die passive Stehvorrichtung am Vorderbein und der stützende Bandapparat bildeten den Abschluss des Vormittags.

Der Nachmittag war der Praxis gewidmet: der Fesselträger und die Beugesehnen wurden präpariert. Im Anschluss daran konnte jeder am lebenden Pferd die Bänder und Sehnen tasten und die Untersuchung üben.


Es war sehr faszinierend. Es war sehr spannend. Tausend Bilder eines Anatomiebuches ersetzen nicht das tatsächliche Erlebnis.“ A. Weiershausen

Praxistage Hundeanatomie

  • Anatomie Fleischfresser I - Herz-Kreislaufsystem
  • Anatomie Fleischfresser II - Atmungsapparat
  • Anatomie Fleischfresser III - Bewegungsapparat (hier gibt es kein Frisch-Präparat)

Veranstaltungsort: Tierheilpraxis Ulrike Eckert, zum Breitmaar 10, 50170 Kerpen

Beginn: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr

KOsten: 95 € (inkl. MwSt), Seminarunterlagen und Getränken

maximal 8 Teilnehmer

Ablauf des Praxistages

Jeder Praxistag beginnt mit einer Einführung in die Anatomie eines Organsystems. (Oder einer Wieder-Auffrischung.) Physiologische Funktion und pathologische Veränderungen: Symptome beim kranken Hund und der kranken Katze werden aus anatomischer und pathologischer Sicht erklärt.

Im zweiten Teil geht jeder Teilnehmer selbst am Organpräparat mit Pinzette und Skalpell "ans Werk". Für ein noch besseres Verständnis helfen Bilder von histologischen Schnitten oder Röntgenbilder.

Im dritten Teil des jeweiligen Praxistages geht es um die Übertragung auf lebende Hunde: die klinische Untersuchung des Organsystems. Die kleine Gruppe und die enge Betreuung ermöglicht ein intensives Lernen.